AC/DC: Mit KombiTicket und mehr Bahnen zum Konzert

16. und 19. Juni 2024

AC/DC live in Dresden! Zusatzzüge sowie extra Straßenbahnen und Busse sorgen für eine bequeme An- und Abreise. Ihre Eintritts­karte gilt als Fahrkarte für Zug, S-Bahn, Bus, Tram und Fähre. Bitte nutzen Sie die P+R-Plätze.

Mit Bus & Bahn zu AC/DC

Dresden, Ostragehege, Festwiese, Rinne

Am 16. und 19. Juni 2024 kommen AC/DC in die Rinne Dresden. Für beide Konzerte gilt: Die Eintrittskarte ist die Fahrkarte für Zug, S-Bahn, Bus, Straßenbahn und Fähre – Infos zum KombiTicket.

Damit alle Konzertbesucher am Abend wieder nach Hause kommen, haben wir zusätzliche Züge bestellt. Die Dresdner Verkehrs­betriebe AG (DVB) setzen zusätzliche Straßen­bahnen und Busse ein – Zusatzverkehre.

Bitte beachten Sie, dass die Haltestellen rund um das Messegelände („Alberthafen“, „Messering (Halle 1)“, „Messe Dresden“ und „Messe Gleisschleife“ nicht bedient werden. Nutzen Sie bitte die Haltestellen „Kongresszentrum“, „Weißeritzstraße“ und „Vorwerkstraße“.


Kostenfreie Park+Ride-Plätze nutzen

Rund um das Konzertgelände sind nur wenig Parkplätze vorhanden. Nutzen Sie bitte neben den Übergangsstellen mit Parkmöglichkeiten in der Region, die kostenfreien Park+Ride-Plätze am Dresdner Stadtrand.

Der direkt an der Autobahn liegende P+R-Platz in Kaditz wird um zusätzliche kostenpflichtige Flächen (Buchung über Eventim) erweitert und hat mit den Linien 9 und E9 eine direkte Anbindung an das Konzertgelände. (Lageplan P+R-Dresden-Kaditz (PDF).

Aus dem Norden sind die Parkplätze an den Bahnhöfen Langebrück und Klotzsche gute Alternativen. Autofahrer können ihr Auto so am Dresdner Stadtrand abstellen und kostenfrei mit Zug, Bus und Bahn zum Konzert fahren.


Konzertticket = Fahrkarte

Die Eintrittskarte für das AC/DC-Konzert ist ein KombiTicket.

Das bedeutet, Ihr Konzertticket gilt am 16. Juni und 19. Juni 2024, ab 13 Uhr bis zum Folgetag 4 Uhr als Fahrkarte in S-Bahnen, Regional­zügen, Straßen­bahn­en, Bussen und Elbfähren (außer Sonder­verkehrs­mittel). Nutzen Sie in dieser Zeit Ihr Ticket als Fahrkarte im gesamten Verkehrsverbund Oberelbe – Sie benötigen keinen zu­sätzlichen Fahrschein.

Übersicht zur An- und Abreise

Zusatzzüge am 16. und 19. Juni 2024

Für Ihre Heimreise ab Dresden ins Umland haben wir gemeinsam mit den benachbarten Verbünden zusätzliche Züge bei der DB Regio, der Mitteldeutschen Regiobahn und dem trilex bestellt. Zudem bieten die Züge mehr Plätze an:

Linie/Richtung Abfahrt
S1 nach Meißen

00.34 Uhr ab Dresden Bf. Mitte

S1 nach Pirna 00.22 Uhr ab Dresden Bf. Mitte
RB 30 nach Chemnitz 00.24 Uhr ab DD Hauptbahnhof
RB 30 nach Freiberg 01.05 Uhr ab DD Hauptbahnhof
S 8 nach Kamenz 00.09 Uhr ab Dresden Bf. Mitte
00.38 Uhr ab Dresden Bf. Mitte
RB 33 nach Königsbrück 22.38 Uhr ab Dresden Bf. Mitte
RE 15 nach Großenhain  16.06.: 22.42 Uhr ab Dresden Bf. Mitte mit Halt in Niederau
19.06.: 22.59 Uhr ab Dresden Bf. Mitte mit Halt in Niederau
RE 50 nach Leipzig 00.20 Uhr ab Dresden Bf. Mitte
RB 60 nach Bischofswerda und Görlitz
 
00.04 Uhr ab Dresden Bf. Mitte
(in Bischofswerda Busanschluss nach Zittau)

Straßenbahnen am 16. und 19. Juni 2024

Anreise und Ausstieg aus den Linien 10 und E10 erfolgen an der Haltestelle Weißeritzstraße und aus den Linien 4, 6, 9, E9 und 11 an der Sonderhaltestelle am Kongresszentrum auf der südlichen Marienbrücke. Zusätzlich verkehren die Linien 1, 2 und 68 am Bahnhof Mitte. Die Straßen­bahn­linien 9 und E9 fahren ab etwa 11 Uhr von Kaditz über die Leipziger Straße und Marienbrücke zum Postplatz, die „9“ fährt weiter nach Prohlis. Um den Endpunkt Kaditz dafür zu entlasten, wird die Linie 13 ab 11:15 Uhr bis Mickten verkürzt.
 
Nach Konzertende können Fahrgäste neben den Linien rund um Weißeritzstraße und Kongresszentrum auch an der Haltgestelle Vorwerkstraße in die Straßenbahnlinien 10 und E10 einsteigen. Mit Konzertende verdichtet die DVB ihren Takt auf den Linien 1, 2, 4, 6, 7, 9, 10, 11, 62 und 68. Dazu kommen die Verstärkerlinien E9 und E10. Um den Knoten am Bahnhof Mitte zu entlasten, fährt die Linie 68 nach Konzertende direkt über die Schäfer- und Schweriner Straße.


(Quelle: DVB)